Kontaktformular

3. März 2012

Mit drei von Lucie sorgfältig gemischten Mannschaften fuhren wir zum letzten Hallenturnier der D-Mädchen nach Höchst. Unsere 3 Zwillings Pärchen durften zusammen spielen. Als Betreuer standen Bine, Rölli und Till zur Verfügung, 2 Mamas und ein Papa mit Hockeyvergangenheit. Bines Mannschaft startete mit einem 8:0 (SaFo III) und einem 12:0 (Nauheim). Es lief die Tormaschine Lexa/Lotta wir geschmiert. Doch dann leisteten sich Emma, Anne, Marlene und Ida mit Lexa und Lotta ein sehr zerfahrenes Spiel und verloren gegen Darmstadt II. Das letzte Spiel gegen Darmstadt I wurde mit großem kämpferischem Einsatz 4:3 gewonnen. Röllis Mannschaft (Hanna, Pauline, Joanna, Lisa, Nele, Josephine, Victoria) trennte sich von Tills Mannschaft 0:0, tat sich gegen die starken Darmstädter sehr schwer (1:9), gegen Höchst dann ein 1:0 durch Josephine. Das letzte Spiel gegen SaFo II ging dann trotz viel Kampfgeist 0:2 verloren. Tills Mädchen (Lynn-Sophie, Clara, Johanna, Maja, Catharina, Anna und Julia haben zweimal verloren (1:3 und 2:4) einmal unentschieden (0:0) und einmal gewonnen (5:0). Die Tore schossen: Clara, Lynn-Sophie und Maja.

21. Januar 2012

WTHC I betreut von Stefan (Papa von Julia): Carlotta Alexandra Anna-Nova Antonia Ida WTHC II betreut von mir: Joanna Lisa Lynn-Sophie Johanna Micah Victoria WTHC III betreut von Stefan (Papa von Clara): Clara Julia Emma Catharina Annabell Hanna WTHC I - ORV 6:1 Tore: Carlotta 1 Alexandra 3 Ida 1 Spiel mit deutlicher Überlegenheit für uns, viele gute Kombinationen zwischen Lotta und Lexa und ein sehr starker Einsatz von Ida (gekrönt von einem Tor) WTHC II - WTHC III 3:0 Tore: Johanna 2 Lynn-Sophie 1 Ein sehr kämpferisches Spiel auf beiden Seiten. WTHC II war konsequenter in der Abwehrarbeit und schöne Spielzüge über die rechte Bande führten zu den Toren. WTHC III hatte mehrere Chancen zum zwischenzeitlichen Ausgleich, die entweder knapp vorbeigingen oder durch WTHC II abgefangen wurden WTHC II - Kronberg II 2:2 Ein sehr ausgeglichenes Spiel mit einem starken Beginn der Kronbergerinnnen um die starke Lilly. Mit wiederum starker Abwehrleistung wurde schlimmeres verhindert und nach Zuspiel von Lynn-Sophie gelang Micah der Ausgleich. Nach tollem Zuspiel durch Lisa erzielte Lynn-Sophie das umjubelte 2:1. Bis 15 Sekunden vor Schluss sah es nach einem knappen Sieg aus, aber Kronberg kam doch noch zum Ausgleich. WTHC I - Bad Nauheim 12:0 Tore: Carlotta 4 Alexandra 7 Antonia 1 Carlotta und Alexandra waren durch die überforderten Bad Nauheimerinnen nie in den Griff zu bekommen und auch Ida zeigte sich technisch stark verbessert. Antonias großer kämpferischer Einsatz wurde mit einem Tor belohnt. WTHC II - TEC II 4:1 Tore: Lisa 2 Johanna 2 In diesem Spiel starteten wir leider sehr ungeordnet was prompt zum Gegentor führte. Danach wurden die Positionen aber wieder eingehalten und einige sehr schöne Spielzüge mit viel Übersicht gezeigt. So kam es am Ende zum ungefährdeten Sieg. WTHC III - Höchst 2:1 Tore: Catharina und Clara Ein sehr kampfbetontes Spiel in dem wir leider nie zur gewohnten Ordnung und Übersicht gefunden haben. Dennoch reichte es am Ende zum knappen Sieg. WTHC I - Kronberg I 11:0 Tore: Lotta 4 Lexa 5 Ida 2 Wieder war die Torfabrik Mevert nicht zu stoppen und auch Ida konnte sich wieder zweimal in die Torschützenliste eintragen. Es gab einige Tolle Spielzüge zu sehen, die konsequent mit einem Tor abgeschlossen wurden. WTHC II - Höchst 3:1 Tore: Lisa, Joanna und Victoria In einem sehr kampfbetonten Spiel, die Höchsterinnen waren manchmal doch etwas übermotiviert, taten wir uns zuerst etwas schwer. Dann fanden wir aber wieder zu unserem guten Stellungsspiel und spielten die Gegnerinnen mit sehenswerten Kombinationen über die rechte Bande aus. Lisa erzielte nach sehr guter Vorarbeit von Victoria das umjubelte 1:0. Joanna und Victoria erhöhten auf 3:0 bevor den Höchstern noch etwas Ergebniskosmetik gelang. Leider wurden einige schön herausgespielte Chancen nicht genutzt, sonst wäre der Sieg noch höher ausgefallen. WTHC III - Kronberg II 4:2 Tore: Julia, Emma, Catharina, Clara Durch eine besonders starke Leistung im Sturm konnte das Spiel gegen die rneut starken Kronbergerinnen verdient gewonnen werden. Auch in diesem Spiel zeigten unsere Mädchen viel Übersicht und schönes Mannschaftshockey. WTHC I : TEC I 5:2 Tore: Lotta 4, Lexa 1 In einem lange Zeit sehr ausgeglichenem Spiel gaben die Mädchen nochmal alles und überzeugten durch großen Kampf in der Abwehr und ein paar starke Dribblings. Großen Hockeysport zeigte Lexa, die vor ihrem Tor mit einem gekonnten Rückhandzieher gleich zwei Gegnerinnen ins Leere laufen ließ. WTHC III - TEC II 4:4 Tore: Clara 2, Emma und Julia Nach starkem Beginn und der 2:0 Führung kamen die Darmstädter begünstigt durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr zum Ausgleich. Nach erneuter Führung ließen am Ende Kondition und Konzentration etwas nach und Darmstadt konnte wieder zu m4:4 ausgleichen. Fazit: Drei sehr ausgeglichen besetzte Mannschaften zeigten gutes Hockey, mit viel Übersicht und einigen schönen Spielzügen. Der Einsatz stimmte bei allen und es wurde sich im 1 gegen 1 auch oft durchgesetzt. Hier und da fehlte noch etwas die Präzision im Abspiel und manchmal die letzte Konsquenz im Abschluss. Ich finde alle haben wieder viele Fortschritte gemacht und versuchen immer mehr mit "Köpfchen" zu spielen.

19. November 2011

Spieltag in Eintracht Frankfurt Der erste Spieltag der Mädchen D in der neuen Hallensaison war ein voller Erfolg. Trotz Krankheitswelle, die uns noch kurzfristig ereilte, konnten drei schlagkräftige Mannschaften aus Wiesbaden auflaufen. Die Eltern waren über die Fortschritte seit dem letzten Turnier ganz entzückt und hielten sich mit Lobreden nicht zurück. WTHC I mit Joanna, Clara, Anne, Marlene und Maya konnte zwei Spiele gewinnen (Gegner waren DHC Wiesbaden und MTV Kronberg II). Die Mädchen musste sich aber dem MTV Kronberg 1, nach einem umkämpften Spiel, knapp mit 0:1 geschlagen geben. Anne und Marlene zeigten an diesem Spieltag immer wieder ihre technischem Fertigkeiten, in dem sie die Gegner auszockten. An Joanna kam in der Verteidigung kaum ein Gegner vorbei, zudem spielte sie auch tolle Bälle in den Sturm. Clara bewies wieder einmal ihren unermüdlichen Zug zum Tor und Maya war sowohl Hinten als auch Vorne ein zuverlässiger Erfolgsgarant. WTHC II mit Lisa, Lexa, Emma, Anna, Antonia und Micah verlor nicht ein einziges Spiel. Im Spiel gegen WTHC III trennte man sich freundschaftlich mit 4:4. Die Mädchen von Eintracht Frankfurt II (7:0) und die Mannschaft von Eintracht Frankfurt I (3:1) konnten gegen uns nicht als Sieger vom Platz gehen. Lisa bewies heute ihre Kämpfernatur und zeigte ein starkes Vorhandbrett. Vor der torgefährlichen Lexa hatten die Gegner großen Respekt. Leider hatte Lexa manches Mal auch etwas Pech, so dass sie an weiteren Torerfolgen scheiterte. Antonia konnte Ihr Können mit einem Torerfolg unter Beweis stellen und zeigte immer wieder Ihr Vorhand-Rückhand-Dribbling. Das Rückhandbrett von Emma war gefürchtet, so dass kein Gegner daran vorbeikam. Zudem konnte Emma ein schönes Tor vorbereiten. Für Anna war es ihr erster Spieltag, doch die Nervosität merkte man ihr auf dem Platz nicht an – sie fand sich super in die Mannschaft ein und orientierte sich problemlos auf dem Platz. Micah freute sich riesig, denn sie konnte im letzten Spiel zwei tolle Tore schießen. Johanna, Lynn-Sophie, Ida, Victoria und Hanna in der Mannschaft WTHC III spielte zunächst gegen WTHC II (s.o.). Die Mädchen konnten im Anschluss den Wiesbadener DHC besiegen und trennten sich mit MTV Kronberg I nach einer echten Kampfleistung mit 4:4. Betreuer Till lobte den großen Einsatz und das gute Zusammenspiel der Mannschaft. Ida schoss in jedem Spiel ein Tor und verdiente sich damit den Respekt der Gegner und Zuschauer! Lynn-Sophie brachte phantastische Bälle über die Bande nach vorne. Victoria spielte gute Abschläge zu ihren Mitspielern und bewies ein souveränes defensives Spiel. Hanna konnte sich im letzten Spiel zweimal gut im 1:1 durchsetzen und wurde dafür mit Toren belohnt. Johanna spielte die Gegner mit grandiosen Ziehern aus. Ein herzlicher Dank geht an Till und Bettina, die einen großartigen Einsatz als Spielbetreuer zeigten sowie an Claudia, die die Anfahrt zum Spieltag mit lobenswertem Einsatz organisierte.

17. September Mädchen D

Genau 12 Spielerinnen waren wir für drei Mannschaften. Für unsere Mädchen aber kein Problem – die Mannschaften halfen sich untereinander aus, so dass jede mal eine Pause hatte. Wiesbaden 1 mit Victoria, Emma, Carlotta und Sofia blieb an diesem Tag ungeschlagen. Kein Wunder, denn Victoria entwickelt sich langsam zum „Stürmerschreck“ der Gegner – an ihrem Brett kommt fast niemand vorbei. Sofia schoss gleich an ihrem ersten Turniertag zwei Tore! Emma begeisterte wieder einmal durch filigrane Technik und schöne Läufe mit dem Ball nach Vorne. Carlotta dürfte am heutigen Tag das Mädchen aus Wiesbaden sein, dass die meisten Tore schoss. Die Mannschaft Wiesbaden 2 mit Alexandra, Julia, Linda und Johanna hatte gleich vier Spiele zu bewältigen. Linda flitzte im Sturm umher und machte die generische Torzone unsicher. Lexa zockte sich oft mit dem Ball von ganz hinten bis nach vorne und schoss heute auch einige Tore. Julia hat nach der langen Krankheitspause nun endgültig zu alter Form zurückgefunden und Johanna beeindruckte als souveräne Abwehrspielerin. Micah, Clara, Pauline und Annabel liefen als dritte Mannschaft aus dem Nerotal auf. Betreuerin Lucie freute sich, besonders über die gelungene Abwehrarbeit. Leider verlor das Team dennoch zwei Spiele. Pauline rannte gleich zu Beginn des Turniers so viel, dass sie später ganz erschöpft war. Sie ließ es sich aber nicht nehmen ihre Gegenspielerin konsequent zu decken. Clara überzeugte heute nicht nur im Sturm und Micah war kaum vom Ball zu trennen. Annabel absolvierte mit Bravur ihr erstes Turnier. Vielen Dank auch an Stephan und Arne, die als spitzenmäßige Betreuer im Einsatz waren.

Borzelturnier in Mainz die zweite

Borzelturnier in Mainz 10./11.09.2011 Zwei Mannschaften aus Wiesbaden liefen beim Borzelturnier in Mainz auf. Der Samstag war für beide Mannschaften überaus erfolgreich: WTHC 1 konnte alle Gegner bezwingen und auch WTHC 2 verlor nur ein Spiel gegen Leverkusen. Lynn-Sophie, Lexa, Lotte und Johanna machten es sich anschließend in ihrem Zelt auf der Hockeyanlage gemütlich, während alle anderen Spielerinnen sich zu Hause erholten. Bis tief in den Abend spielten die vier Camper auf dem durch Flutlicht erleuchteten Platz Hockey und erschreckten mit großer Freude die Betreuer Rosi und Lucie. Am Sonntagmorgen musste sich WTHC 1 gegen Leverkusen beweisen – mit 9:1 Toren war es kein knapper Sieg. Eingerahmt wurde das Spiel von zahlreichen Partien von beiden Teams gegen Mainz. Zwei weitere gewonnen Spiele und ein Unentschieden konnten am Ende verbucht werden. Zum Abschluss wurden die beiden Wiesbadener Mannschaften noch einmal kräftig durchgemischt um so gegeneinander anzutreten und sich im Anschluss bei der Siegerehrung mit Gummibärchen einzudecken. Die Tore am Sonntag schossen: Clara (4), Lotte (4), Lexa (3), Micah, Julia, Nele, Lisa sowie Maya und Clara im Zusammenspiel

Borzel Turnier in Mainz

Die D-Mädchen hatten mit Leverkusen einen ernst zu nehmenden Gegner, mit den beiden Mainzer Mannschaften hatten wir keine Probleme. Die 1. D-Knaben meldeten sehr deutliche Siege gegen Gernsbach, Frankenthal, Köln, Homburg und Mainz und blieben ungeschlagen. Sie hätten gerne als Turniersieger auf dem Treppchen gestanden, aber ein Turniersieger war nicht vorgesehen. Sie wurden hauptsächlich von mitgereisten Vätern betreut. Das Angebot zu zelten hatten nur 4 D-Mädchen angenommen, sie wurden von Lucie und mir bewacht. Am Sonntag waren die D-Mädchen bei Lucie und Rölli in besten Händen.

3. September 2011

Nachdem Limburg seine Mannschaft und dazu gleich die Ausrichtung des Spieltages zurückgezogen hatte, beschlossen wir den Spieltag in Wiesbaden auszurichten. Bei sehr sommerlichen Temperaturen versammelten sich so also 21 WTHC-Mädchen, zwei Bad Homburger Mannschaften und zahlreiche helfende Eltern am ersten September-Samstag im Nerotal. Wiesbaden 1 mit Lexa, Lotti, Ida, Victoria und Nele W. wurde von Lucie betreut. Von vier Spielen konnte die erste Mannschaft eines gewinnen, ein weiteres ging knapp gegen Wiesbaden 2 verloren. Auch gegen WTHC 4 und die erste Mannschaft aus Bad Homburg war kein Punkt zu holen. Die Tore für Wiesbaden 1 schossen an diesem Tag: Lexa (6) und Lotti (7). Die zweite Mannschaft aus Wiesbaden wurde von Till gecoacht und musste sich zweimal geschlagen geben: gegen Bad Homburg 1 und Wiesbaden 4 zogen sie den Kürzeren. Die anderen zwei Spiele gegen WTHC 4, WTHC 1 und Bad Homburg 2 konnten gewonnen werden. Die Tore für Wiesbaden 2 schossen an diesem Tag: Lynn-Sophie (4) und Clara (10). Anne, Marlene, Johanna, Pauline und Feline liefen mit Bine als Betreuer als drittes Team aus Wiesbaden auf. Mit nur drei Spielen hatte diese Mannschaft ein Spiel weniger als die anderen Mannschaften und so war es vielleicht den noch vorhandenen Kräften zuzuschreiben, dass besonders das Spiel gegen Bad Homburg 1 sehr gut lief. Leider ging das Spiel knapp mit 0:1 an Bad Homburg. Die Tore für Wiesbaden 2 schossen an diesem Tag: Johanna (2). Die vierte Mannschaft aus Wiesbaden trat mit Catharina, Joanna, Emma, Lisa, Nele und Josephine an. Stephan war auf der Bank der Boss und engagierte sich auch mit professionellen Spielnachbesprechungen am Spielfeldrand. Nur gegen Bad Homburg 1 musste sich das Team geschlagen geben. Gegen Bad Homburg 2 reichte es für ein Unentschieden. Gegen zwei Wiesbadener Teams konnten sich die Mädels von Stephan durchsetzen. Die Tore für Wiesbaden schossen an diesem Tag: Lisa, Emma (5), Catharina und Joana. Bei den Koordinationswettkämpfen musste Slalom vorwärts und rückwärts gelaufen werden – keine leichte Übung! Außerdem warteten noch die Koordinationsleiter und zwei Stangen zum Überspringen auf die kleinen Sportlerinnen. Von den Mädchen aus dem Nerotal war Wiesbaden 1 vor Wiesbaden 2, Wiesbaden 4 und Wiesbaden 3 die schnellste Mannschaft.

20. August 2001

Spieltag in Höchst Die 3. Mannschaft des WTHC hatte zunächst 2 Spiele Pause und könnten ihre Kamaradinnen anfeuern. Dann mussten Julia, Micah, Lisa, Joanna und Johanna gegen den DHC antreten, welcher alle vorherigen Spiel hoch gewonnen hatte. Die Mannschaft stellte sich den DHC Mädchen entschlossen entgegen. Ein super Doppelpassspiel zwischen Johanna und Micah ermöglichte Johanna das Tor für unsere Mannschaft zu schießen. 2 weitere Chancen konnten nicht verwirklicht werden, sodass sich unsere 3. Mannschaft letztendlich 1:3 geschlagen geben musste. Für das 2. Spiel wurde die 3. Mannschaft aufgelöst und auf WTHC 1 und 2 aufgeteilt. So konnten alle Spielerinnen immer wieder ausgewechselt werden und sich etwas erholen - was bei der mittlerweile herrschenden Hitze und brütender Sonne auch nötig war. Das letzte Spiel der WTHC 3 war gegen Höchst. Ohne Micah gab es keine Auswechselspielerin mehr und Johanna, Julia, Lisa un Joanna spielten mit vollem Einsatz. Lisa und Joanna kamen von ihren Positionen in der Verteidigung immer wieder mit nach vorne und unterstützen den Sturm. Als kurzzeitig einmal Johanna und einmal Lisa vom Platz mussten, um sich kurz zu erholen, sprangen Marlene und Anne ein. Das verdiente Ergebnis war 2:3. Torschützen waren Johanna und Julia.

20. August 2011 Mädchen D

Wir startete nur mit drei Mannschaften. Die mitreisenden Betreuer-Mütter waren sehr angetan von der Leistung, die Ergebnisse sollte man nicht so wichtig nehmen, sondern mehr ihr Bemühen und das wachsende Spielverständnis. Natürlich zählt für Catharina, dass sie alle 7 Tore gegen Kronberg geschossen hat. Ansonsten war es eine gesunde Mischung aus Sieg, Unentschieden und Niederlage.

Turnier in Bad Kreuznach 2.- 3. Juni 2011

Es spielten: Johanna, Antonia, Emma, Lynn-Sophie, Catharina, Micah, Clara, Alexandra, Carlotta, Ida, Pauline und Emilia. Beim Turnier in Bad Kreuznach wurde, ganz ungewohnt für uns, auf einem kompletten Kleinfeld 7:7 gespielt. Emilia von den Mädchen C half uns im Tor aus und so konnten sich die übrigen Mädchen darauf konzentrieren das große Spielfeld zu nutzen. Neben tollen Spielen können wir auch stolz berichten, dass wir unseren Begrüßungs- und Verabschiedungsspruch immer mit voller Begeisterung und in voller Lautstärke vorgetragen haben. MSV Duisburg war unser erster Gegner. Die Mädchen in den „Zebra-Trikots“ waren alle etwas größer als die Hellblauen. Und so dauerte es nicht lange und die „Zebras“ aus Duisburg gingen mit 0:1 in Führung. Der Torwart aus Duisburg beendete das Spiel etwas früher und so konnte Alexandra auf 1:1 ausgleichen. Es folgte die erneute Führung für die Duisburgerinnen. Vor Ende des Spiels erzielte Clara den Ausgleich (2:2). Das zweite Spiel an diesem Tag verloren wir, trotz spielerischer Überlegenheit, gegen den Kreuznacher HC mit 0:1. Bonn gegen Wiesbaden hieß die letzte Mädchen D Spielpaarung des Tages: Emma als rechter Verteidiger, trug den Ball phantastisch nach vorne und Antonia fand am Spielfeldrand sogar noch Zeit sich um ihre Zauberkugel zu kümmern. Die Tore für Wiesbaden schossen Micah und Lotte. Endergebnis 2:2.

21. Mai 2011: 2. Spieltag Mädchen D bei SAFO Frankfurt

Am 2.Spieltag der Mädchen D bei SAFO Frankfurt konnten wir mit drei Teams auflaufen. Insgesamt ein schöner Spieltag bei viel Sonnenschein, an dem wir sowohl Siegen als auch Niederlagen für unsere Mädchen verbuchen konnten. In den Spielpausen fand sich so manches Wiesbadener Mädchen in den Ästen eines Baumes wieder. Im Bäumeerklettern hätten wir die anderen Mannschaften bestimmt geschlagen. WTHC 1 Joanna, Lisa, Catarina, Victoria und Lynn-Sophie. Betreut von Till (Vater von Lynn-Sophie). Zum Turnierauftakt mussten wir uns gegen die erste Mannschaft des Gastgebers behaupten. Betreuer Till versuchte mit Rufen vom Rand aus etwas gegen die „Klumpenbildung“ auf dem Spielfeld zu unternehmen und die Mädchen den Positionen nach auf dem Spielfeld zu verteilen. In jedem Fall eine Sache an der wir noch arbeiten müssen... Fast hätte Lynn-Sophie das Siegtor geschossen – leider aber war der Torschuss noch vor dem Schusskreis abgegeben worden. So hieß es am Ende des ersten Spiels 0:0. Nach zwei Spielen Pause war unser Gegner Eintracht Frankfurt 1. Den zwei Toren der Mädchen aus Frankfurt konnten wir keines von uns entgegensetzen. Wenn man auf dem Spielfeld steht, ist es manchmal schwierig zu erkennen wo die freien Räume sind. Im dritten Spiel hieß es Wiesbaden gegen Wiesbaden. WTHC 1 spielte gegen WTHC 2. Ein recht ausgeglichenes Spiel, wobei die erste Mannschaft leichte Oberhand hatte und das Spiel auch mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Beide Tore für die Gewinner schoss Lisa im Sturm. Carlotta konnte mit ihrem Tor nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Mit 4:0 Toren konnten wir unser letztes Spiel des Tages beenden (Tore: 2x Lisa, 1x Joanna, 1x Catarina). Unser Gegner zeigte sich schon erschöpft von den vorausgegangenen Spielen und so konnten wir das Turnier mit einem Erfolg beenden. WTHC 2 Johanna, Ida, Micah, Carlotta und Antonia. Betreut von Lucie. Mit einem großen Erfolg starteten wir in den Turniertag: Carlotta konnte sich ganze 6 Mal durch die Reihen des Gegners zocken und den Ball danach ins Tor schießen. Auch alle anderen Mädchen aus dem Team spielten toll: Ida hat seit dem letzten Spieltag viel dazugelernt und greift heute fleißig die Gegner an; Antonia ist mit Eifer beim Abwehren; Johanna merkt man überhaupt nicht an, dass es ihr erster Spieltag ist und Micah stellt sich klasse in die Räume. So gewinnen wir mit 6:0 gegen die erste Kronberger Mannschaft. Nach einer kurzen Pause geht es mit dem Spiel gegen SAFO 1 weiter. Die Gegner sind alle etwas größer als wir. Obwohl wir versuchen den Ball auch mal in die gegnerische Hälfte zu spielen, bleibt es eine Abwehrschlacht. Die Frankfurter gewinnen mit 6:1, wobei Carlotta das Tor für uns erzielte. Im dritten Spiel hieß es Wiesbaden gegen Wiesbaden. WTHC 1 spielte gegen WTHC 2. Ein recht ausgeglichenes Spiel, wobei die erste Mannschaft leichte Oberhand hatte und das Spiel auch mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Beide Tore für die Gewinner schoss Lisa im Sturm. Carlotta konnte mit ihrem Tor nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Schon beim Anpfiff des letzten Spiels waren aus der Mannschaft einige geschafft und in Gedanken wohl schon eher zu Hause als auf dem Platz. Besonders Antonia und Micah sah man an, dass sie geschafft waren. Unser Gegner, Eintracht Frankfurt, bekam von außen genaue Anweisungen und hatte ein paar gute Spielerinnen dabei. Phasenweise fiel ein gegnerisches Tor nach dem anderen. Johanna hätte nach einem tollen Pass von hinten fast ein wunderschönes Tor erzielt. Leider war es außerhalb vom Schusskreis geschossen und zählte somit nicht. Somit blieb Carlotta die einzige Torschützin aus Wiesbaden in diesem Spiel (1:7). WTHC 3 Nele, Pauline, Josephine, Maya und Clara. Betreut von Rölli (Mutter von Nele). In der ersten Partie waren die Mädchen von SAFO 2 unsere Gegner. Unsere „Neulinge“ traten noch etwas zögerlich auf. Dafür zeigte sich Clara sowohl im Spiel nach vorne, als auch im Spiel zurück als sehr engagiert. Sie konnte so auch das erste Turniertor für unsere Mannschaft schießen. Leider erzielte auch SAFO noch ein Tor und wir konnten das Spiel mit einem Unentschieden beenden. Gegen Eintracht Frankfurt 2 traf Clara gleich dreimal und auch Maya konnte ein Tor schießen. Ein tolles Spiel für unsere Mannschaft (4:0). Sowie unsere 2.Mannschaft, waren auch wir schon vor unserem letzten Spiel ganz schön geschafft. Die viele Rennerei und das warme Wetter hatten uns zugesetzt. Mit 0:3 mussten wir uns dem MTV Kronberg 2 geschlagen geben.

Mädchen D am 12. März. 2011

Wieder war die Spielerdecke bei1. und 2. D-Mädchen etwas dünn. Johanna, Katharina, Liz hatten abgesagt, aber ausreichend Spielerinnen waren nach Frankfurt gekommen. Lena, Anna, Isabel, mira und Paula tatan sich im 1. Spiel schwer, nachdem sie locker hätten 3 Tore schießen können, schossen die Mädchen von 80 3 Tore. In der Folfe verloren wir aber kein Spiel, die 2. Mannschaft schaffte 2 Zittersiege 3:2 und 2:1, während Rhea, Elissa, Pia und Julia jeweils klar gewannen, Gegner waren 80 1 und 2 und SaFo 1 und 2. Offenbach war nicht angetreten, dadurch verschob sich der Spielplan und unsere beiden Mannschaften spielten zweimal gleichzeitig. Vater Mewes sprang dann bei der Betreuung der 1. Mannschaft ein. Günstig wiederum war: das Turnier war früher zu Ende und ich konnte pünktlich zum Turnier der 3. und 4. D-Mädchen in Wiesbaden sein. Endlich konnte ich das "Perspektiv-Team" einmal live sehen. Die Väter Kummer und Fuhr hatten schon die Spielfelder perfekt aufgebaut, die Mini-Tore im Nerotal geholt und Vater Fuhr machte die Turnierleitung, obwohl Tochter Emma mit Platzwunde an der Stirn (nicht vom Hockey) nicht spielen konnte. Die beiden jetzigen D-Mädchen Väter sind mit mir vor ca. 30 Jahren Hessenmeister der C-Knaben geworden, so gehorchen sie noch heute, wenn Rosi ruft. Die Mädchen waren mit großem Eifer bei der Sache, haben um jeden Ball gekämpft und planvolles Zuspiel war auch zu erkennen. Mit Jule und Emma haben heute 2 wichtige Spielerinnen gefehlt. Alle Niederlagen waren ganz knapp, mit ein bisschen mehr Glück beim Torschuss waren diese Spiele auch zu gewinnen. Das letzte Spiel gegen Hanau 1 wurde dann 2:1 gewonnen. Turniersieger wurde Bensheim 2 mit 216 Punkten, den 7 Platz belegte WTHC 3 mit 118 Punkten, den letzten Platz teilte sich WTHC 4 mit Hanau 1 und 84 Punkten.

Mädchen D am 26. Februar. 2011

Wer auch immer sich den 1. und 2. D-Mädchen in Hanau in den Weg stellte, er wurde besiegt. Der Sturmdrang von Pia, Elissa und Lena war nicht zu bremsen. Mit nur 9 Mädchen waren wir zahlenmäßig etwas dünn besetzt, aber fuhren unbesiegt nach Hause. Noch dabei waren: Johanna, Rhea, Anna, Isabel, Liz und Paula. Alles zukünftige C-Mädchen. In Höchst sah sich Vater Hein einem Massenansturm von 3. und 4. D-Mädchen gegenüber. Ich hörte, er hat es souverän gelöst. Es gab nur einen Report von Lea, zum ersten Mal dabei: als Charlotte und ich gespielt haben, haben wir geführt, doch dann wurden wir ausgetauscht und sind gesunken.-

29. Januar und wieder so einsetzlicher D-Tag.

Mädchen D1 und D2 reisten mit Sabine nach Frankfurt und haben nur gegen Frankfurt 80 verloren. Sabine stellte fest, dass die 80er besser waren im „Brett legen“, d.h.: die Schläger flach auf den Boden zu legen. Da kamen wir dann nicht vorbei. Mädchen D3 und D4 fuhren mit den Vätern Hein und Fuhr nach Rüsselsheim. Das war nun das 3. Turnier der „Kleinen“ in diesem Winter und es gibt gute Fortschritte. Das Turnier wurde dominiert von den sehr guten Rüsselsheimer Mädchen, die auch Turniersieger wurden mit 75 Punkten. WTHC 4 wurde 3. mit 65 Punkten, hinter Höchst, WTHC 3 war das Schlusslicht mit 39 Punkten. Knaben D1 und D2 fuhren mit Arne nach Frankfurt und erzielten Traum-Ergebnisse, wurden klarer Turniersieger und da es nur einen gibt, wurde die D2 eben 2. Knaben D3 und D4 fuhren mit mir in eine andere Halle in Frankfurt, dieses Mal hatte ich 12 (!) Jungen dabei. Gegen die starken Mannschaften Rüsselsheim 1+2 und Frankfurt 80 hatten wir keine Chancen und das waren gleich die ersten kalten Duschen, doch dann gab es ein 1:0 gegen Rüsselsheim 3 und ein Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt. Elia war der glückliche Schütze. Zum Teil wurden haarsträubende Fehler gemacht und von Mannschaftsspiel konnte man nicht reden. Mädchen B1 am 5. Februar Als ich in die Halle in Frankfurt kam, war das 1. Spiel gegen Rüsselsheim 1 schon 0.1 verloren. Einem frühen Gegentor lief man erfolglos hinterher. Nun stand es in der Pause 1:0 für uns gegen Hanau 2. Ein gefährlicher Überzahlangriff von Hanau wird von Nele gestoppt und auch anschließend gewinnt sie im Eins gegen Eins. Solvej schließt einen Alleingang zum 2:0 ab, Adele macht das 3:0, Charlotte schießt auf den Pfosten und Laura bringt den Ball ins Tor. Im nächsten Spiel erwarten wir SaFo, Marcel bereitet seine 10 Mädchen gründlich auf den schweren Gegner vor. Wir haben nun schon dreimal gegen sie verloren. SaFo geht 1:0 in Führung, wir erkämpfen uns Chancen, doch scheitern an der Torfrau. SaFo schießt das 2:0. Adele durchquert die Halle in rasantem Alleingang, spielt die Torfrau aus, schießt den Ball auf den Pfosten.- Im Gegenzug gelingt SaFo das 3. Tor. SaFo spielt schneller, die Pässe kommen besser an, es passiert das 4:0. Es gibt noch eine Chance für Charlotte, doch sie kann den Alleingang nicht erfolgreich abschließen. Ich berichte immer nur von Alleingängen, vielleicht spielen die Mädchen zu wenig zusammen? Im letzten Spiel dann gegen Hanau 1. Bertha patzt zweimal in der Abwehr: 0:2. Unsere Mädchen sind nun nicht wirklich da und bereit den Kampf aufzunehmen. Nele im Tor ist noch die Zuverlässigste, doch das 0:3 kann sie auch nicht verhindern. Nach der Pause erhöht Hanau im Nachschuss auf 0:4, es folgt das 0:5. Nele ist sehr beschäftigt, unsere Abwehr schwimmt. Jeanie und Maike haben Chancen, doch Hanau schießt das 0:6. Marcel ist verzweifelt, weil es ständig unnötige Ballverluste gibt und überhaupt nicht gedeckt wird.

D-Mädchen am 6.11.2010

Start in die Hallensaison. Es wird Ernst, zumindest für die D-Mädchen. Wir starten zu den Verbandsspielen, wie gehabt, mit 4 Mannschaften. D3 und D4 fahren mit Elena und Megan von der WJB nach Hanau. Es sind die viel versprechenden "Kleinen". Es wurden 2 Spiele gewonnen, eins sogar mit 9:0. In der Endabrechnung belegten wir die Plätze 5 und 7, da wird der Mehrkampf mit eingerechnet. Hinter uns ließen wir SC 1880 2 und 3. Ich hatte große Sorgen überhaupt 2 Mannschaften nach Rüsselsheim zu bekommen, noch am Viadukt wurde Sophie aus der Hanau-Truppe genommen und fuhr mit mir nach Rüsselsheim. Immerhin hatten wir dann 9 Spielerinnen vor Ort, 8 sind ausreichend, aber nicht genug. Da starke Spielerinnen, wie Elissa, Johanna und Liz fehlten, dachte ich eher nicht an gutes Abschneiden, doch Torjägerin Pia war dabei. Die 1. Mannschaft (Pia, Katharina, Julia, Carla) hat gegen SaFo 1 und 3 gewonnen und gegen Rüsselsheim 1 verloren. Die 2. Mannschaft mit Lena, Anna, Sophie, Isabel und Paula hatte leichter Gegner und hat 3 Spiele gewonnen (Höchst, SaFo 2 und Rüsselsheim 2) und dann sensationell wegen des guten Mehrkampfes den 1. Platz belegt. Platz 2 belegten gemeinsam WTHC 1 und Rüsselsheim 1. Ein Superstart in die Saison!

Bemerkungen

Die Ergebnisse der Turniere können nicht online gemeldet werden, bitte mit den Turnierunterlagen an die HHV-Geschäftsstelle senden.

Es werden nur Spielergebnisse geführt, keine Tabellen erstellt.

Wiesbadener Tennis- und Hockey-Club e.V. | Nerotal, Sportanlage Nerotal | 65193 Wiesbaden | Impressum

Tennis:

Deutscher Tennis Bund
Hessischer Tennis Verband

Hockey:

Deutscher Hockey Bund
Hessischer Hockey-Verband